Eiweisspulver Test

Es gibt unterschiedliche Sorten Proteinpulver von verschiedenen Herstellern. Wir geben Ihnen auf diesen Seiten einen Überblick über verschiedene Eiweißpulver, informieren darüber, was Proteine im Körper bewirken und wie mit Proteinpulver sinnvoll und zielführend umgegangen werden sollte.

Nur wenn man die Hintergründe, die Zusammensetzung sowie die Vor- und Nachteile der verschiedenen Eiweißpräparate kennt, wird es möglich, das richtige Proteinpulver für den eigenen Bedarf zu finden.

Eiweißpulver beim Sport und zur Diät

Proteinpulver sind eine neben Multivitaminpräparaten, Fischöl oder Probiotika die im Sport, bei besonderen Ernährungsformen sowie beim Abnehmen etablierte und bewährte Nahrungsergänzung, ein sogenanntes „Supplement“. Ein Eiweißpräparat zu nutzen ist die wahrscheinlich leichteste, bequemste, effizienteste und kostengünstigste Möglichkeit den täglichen Bedarf an hochqualitativen, essentiellen Aminosäuren sicherzustellen. Proteine sind nicht zuletzt Baustein unserer Muskeln. Sie ermöglichen, begleitet von Sport und Training, den Aufbau von Muskulatur und Kraft und helfen dabei dem drohenden Muskelabbau bei Diäten zu begegnen. Insbesondere wer Abnehmen möchte profitiert zweifach: Eine eiweißreiche Ernährung vermeidet im Kaloriendefizit nicht nur einen übermäßigen Verlust von Muskelgewebe, sondern unterdrückt gleichzeitig den Appetit und hält länger satt, da der Insulinspiegel im Gegensatz zu einer kohlenhydratreichen Mahlzeit nur wenig beeinflusst wird. Nicht zuletzt werden bei der Verdauung der Eiweiße ein nicht unerheblicher Teil der aufgenommen Kalorien sogleich für den Metabolismus verbraucht.
Diese Vorteile führen dazu, dass der Markt an Eiweißpräpraten, an Pulvern und Proteinriegeln nahezu unüberschaubar ist.

Was Proteine im menschlichen Körper bewirken

Proteine sind wesentlicher Bestandteil unseres Körpers. Viele Prozesse werden mithilfe der Eiweiße reguliert. Proteine sind aus Aminosäuren zusammengesetzt. Dabei können die essenziellen Aminosäuren nicht vom Körper hergestellt werden, sondern müssen stattdessen mir der täglichen Ernährung zugeführt werden. Um die essenziellen Aminosäuren geht es, wenn wir von Proteinpulver zur Nahrungsergänzung sprechen.
Eiweiß ist ein ganz wichtiger Baustein für die Muskulatur. Wer Muskeln aufbauen oder bei einer Diät keine Muskeln verlieren will, muss seinem Körper die entsprechende Menge an Proteinen zuführen. Von daher ist es nicht ungewöhnlich, dass insbesondere Kraftsportler Eiweißpräparate nutzen, um ihre Muskulatur aufzubauen, weil es schwierig ist, die benötigten Mengen Eiweiß allein über die Nahrung aufzunehmen.
Darüber hinaus hat Proteinpulver den Vorteil, dass man mit einem Eiweißshake die Menge Protein dosieren kann, die man benötigt, ohne den Körper dabei zusätzlich mit Fett und Kohlenhydraten zu belasten. Gerade deswegen ist das richtige Proteinpulver eine ideale Nahrungsergänzung während einer Diät, bei der es um den Abbau von Körperfett geht, die Muskeln aber aufgebaut werden sollen, weil Muskeln automatisch mehr Fett verbrennen.

Welche Proteinpulver hält der Markt vor?

Die im (Kraft-)Sport aber auch zu besonderen Ernährungs- oder Diätformen gebräuchlichsten und handelsüblichsten Eiweißpulver sind das Wheyprotein, das Casein, das Mehrkomponentenprotein (eine Mischung verschiedener Proteinpulver) sowie das Eieiweiß, aber auch die Proteinpräparate, welche nicht auf tierischen Ausgangsstoffen basieren – allen voran das Sojaeiweiß, neben Reis-, Hanf-, Erbsen- oder Weizenprotein.

Wheyprotein

Wheyprotein für den Muskelaufbau – das Molkenprotein ist ein besonders hochwertiges Eiweiß mit einer biologischen Wertigkeit von 104. Es wird sehr schnell vom Körper aufgenommen und ist von daher ein ideales Proteinpulver für Kraftsportler, die das Eiweiß im Anschluss an das Krafttraining verzehren. Aufgrund seiner antioxidativen Eigenschaften wird es auch im Anti Aging Bereich bevorzugt eingesetzt.

Casein

Casein – ist ein Milcheiweiß und erste Wahl, wenn es darum geht, Körpergewicht abzubauen und trotzdem Muskulatur zu erhalten beziehungsweise zu gewinnen. Casein hat eine biologische Wertigkeit von 77 und ist ein beliebtes Proteinpulver in der Nahrungsergänzung bei Diäten. Es wird sehr langsam resorbiert, was den Aminosäurespiegel im Blut für einen längeren Zeitraum auf gleichbleibendem Niveau hält.

Mehrkomponenteneiweiß

Mehrkomponentenprotein – das Proteinpulver ist ideal, wenn mehrere Vorteile der Eiweiße vereint werden sollen. Durch die Mischung verschiedener Proteine soll ein besonders gutes Aminosäureprofil erreicht werden. Durch die unterschiedlichen Eigenschaften der beigemischten Eiweiße können Synergieeffekte entstehen, die sich Sportler zunutze machen. Bei Mehrkomponentenproteinen ist jedoch darauf zu achten, wie sich das Pulver im Einzelnen zusammensetzt. Hier gibt es große Unterschiede, auch im Preis und in der Qualität. Wichtig ist eine möglichst hohe biologische Wertigkeit.

Sojaprotein

Sojaprotein – dieses Proteinpulver ist die pflanzliche Alternative zum Casein. Das Proteinpulver wird aus der Sojabohne gewonnen ist ein pflanzliches Eiweiß, dass als Nahrungsergänzungsmittel sowohl für Kraftsportler als auch bei Diäten für Vegetarier und Veganer sowie bei Lactoseintoleranz infrage kommt. Im Gegensatz zum Casein liegt die biologische Wertigkeit des Eiweißpulvers der Sojabohne bei 85 und ist deshalb häufig erste Wahl. Darüber hinaus wird dem Sojaprotein eine cholesterinsenkende Wirkung bestätigt.

Letzte Aktualisierung am 12.11.2019 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API