Mahlzeitenersatz

Ausgewogene Ernährung aus dem Becher

Flüssignahrung aus dem Becher liegt derzeit voll im Trend und passt bestens in unsere Zeit. Doch was hat es mit der Trinkkost auf sich, die vorgibt, eine Mahlzeit ersetzen zu können? Ist das neuerlich so gehypte Food-Replacement wirklich was Neues oder nur eine weitere Variante von Protein- und Abnehmshakes? Dieser Frage bin ich als körperbewusster und sportlicher Mensch einfach mal nachgegangen. Definitiv anders: Die neue Generation Nahrungspulver-Shakes bedient keine bestimmte Nische, sondern ist ein wahrer Allrounder. Flüssignahrung geht weit über Mittel zum Muskelaufbau oder zur Gewichtsreduktion hinaus – hinter Produkten zum Mahlzeitenersatz steht ein komplettes Ernährungskonzept, das alle wichtigen Nährstoffe bereithält. Eines steht für mich fest: Flüssignahrung optimiert die Ernährung und hält körperlich und geistig fit.

Überzeugt durch persönliche Erfahrung

Anfangs habe ich mich gefragt: Was denn – dieses Pülverchen aus der Tüte soll mir meine Mahlzeiten ersetzen? Das geht gar nicht! Das war, bevor ich das Ganze selber ausprobiert habe. Inzwischen bin ich seit geraumer Zeit überzeugter Fan von Nahrungspulver-Shakes. Jetzt verstehe ich auch den Hype um die Nahrung aus dem Becher. Wie das? Ganz einfach: Die Flüssignahrung passt zu meinem Lifestyle und liefert mir alles, was mein Körper braucht in konzentrierter Form – und das bei jeder Mahlzeit. Das könnte sonst nur eine sorgfältig zusammengestellte Speisenfolge gewährleisten.

Genau das ist aber mein Problem – und da bin ich sicher kein Einzelfall. Jeder kennt den Stress, dem man zwischen Job und Freizeit ausgesetzt ist – besonders wenn, wie bei mir, regelmäßiger Sport eine wichtige Rolle spielt. Oft bleibt da gar keine Zeit, mir eine ausgewogene und gesunde Mahlzeit zuzubereiten. Allzu oft griff ich früher aus Zeitmangel zu Fast Food oder irgendwelchen Snacks – was ernährungsphysiologisch alles andere als gesund ist. Heute ist der angerührte Becher Flüssignahrung für mich idealer Ersatz für Mahlzeit oder Snack zwischendurch.

Food-Replacement – ein Kind des Silicon Valley

Wie viele andere Trends ist auch das Food-Replacement aus dem Becher über den großen Teich zu uns herübergeschwappt. Seit in den USA 2013 die erste Flüssignahrung von Soylent auf den Markt kam, hat sich in Sachen Mahlzeitenersatz eine Menge getan. Kein Wunder – denn das US-Start-up trat einen regelrechten Hype los. Wohl eher kein Zufall, dass die Nahrungspulver-Shakes zunächst im Silicon Valley wie eine (Erfolgs-) Bombe einschlugen. Der innovative Mahlzeitenersatz war die ideale Problemlösung für gestresste digital Workers, bei denen Zeit ein knappes Gut ist. Statt schnell verschlungenem Fast Food kommt jetzt die Trinknahrung aus dem Becher auf den Tisch. Das spart Zeit und ist auch noch gesund. Denn die Flüssignahrung aus der Tüte enthält alle wichtigen Makro- und Mikronährstoffe, die den Organismus leistungsfähig machen.

Auch in Europa gibt es eine steigende Nachfrage nach Shakes, die eine Mahlzeit vollwertig ersetzen können. Das hat im Food-Segment inzwischen viele Mitbewerber auf den Plan gerufen. Fast schon schwer, bei der Vielfalt von Anbietern den Überblick zu behalten. Da wartet eine breite Palette an Nahrungspulvern und fertigen Drinks auf ernährungsbewusste Menschen, die eine gesunde Alternative zu Fast Food & Co suchen, leichter abnehmen wollen oder einfach ihre Ernährung optimieren möchten.

Die Geburtsstätte moderner Ernährungs-Shakes: Silicon Valley in den USA.
Die Geburtsstätte moderner Ernährungs-Shakes: Silicon Valley in den USA.

Ratgeber rund um Nahrungspulver-Shakes

Auf dieser Seite möchte ich mich mit Vor- und Nachteilen der Flüssignahrung befassen, generelle Informationen liefern und alle Aspekte der Astronautenkost genauer unter die Lupe nehmen. In diesem Rahmen werde ich mir auch einzelne Produkte näher ansehen. Probiert habe ich sie fast alle – und es gibt immer wieder Neue zu entdecken. Natürlich ist der Mahlzeitenersatz auch in der veganen Version, glutenfrei und als Bioprodukt ohne Gentechnik zu haben.

Wer kann von Mahlzeitenersatz profitieren?

Die Nahrungsshakes passen bestens zum Motto: „Simplify your life“ – in vielerlei Beziehung. Gerade Gesundheitsbewusste, die wenig Zeit haben, ersparen sich das aufwendige Zusammenstellen einzelner Zutaten, um eine ausgewogene Ernährung zu gewährleisten. Schluss mit dem Studieren von Listen, die über Vitamine, Mineralien und Spurenelemente im jeweiligen Lebensmittel Aufschluss geben. Mit der Trinkkost kann man sichergehen, immer alle wichtigen Nährstoffe zu sich zu nehmen.

Leistungsbooster für Alltag und Sport

Gold wert ist der Mahlzeitenersatz im Berufsalltag. Für mich als digital Worker in der IT-Branche ist ein schneller Snack für zwischendurch, der die Energiereserven auffüllt und die Leistungskurve nach oben fährt, einfach ideal. Man mag kaum glauben, was für Power in dem Nahrungspulver steckt. Für mich fühlt sich der Mahlzeitenersatz aus der Tüte ein bisschen wie Brainfood an. Irgendwie fühle ich mich wenig später fitter, wacher und leistungsfähiger. Nicht nur körperlich, sondern auch im Kopf. Fast, als hätte ich einen Turbo gezündet.

Natürlich weiß ich als leidenschaftlicher Sportler die Nahrungspulver-Shakes als Leistungsbooster zu schätzen – die übrigens nicht schwer im Magen liegen. Vor allen Dingen kann ich mir den Snack aus dem Becher überall problemlos unterwegs zubereiten. Da reicht ein Löffel zum Umrühren und Wasser – fertig.

Abnehmen – aber gesund

Doch Flüssignahrung kann auch ein idealer Begleiter für eine Diät sein. Sie macht Schluss mit lästigem Kalorienzählen. Ein Blick auf die Packung genügt und ich weiß, wie viel Kalorien ich meinem Körper mit einer Mahlzeit aus dem Becher zuführe.

Mahlzeitenersatz – Gewinn für die Gesundheit?

Für gesunde Ernährung interessiere ich mich schon lange – schließlich möchte ich als gesundheitsbewusster Mensch wissen, was mein Körper braucht und wie ich es ihm zuführen kann. Wahrscheinlich bin ich nicht der Einzige, der das Internet immer wieder nach der optimalen gesunden Ernährungsweise durchforstet hat und sich zwischen Paleo und Lowcarb stets so ein bisschen „lost in Space“ fühlt.

Wie auch immer – für mich waren ungesunde Snacks, Süßigkeiten und Fast Food gestern. Denn sie peitschen allesamt den Blutzuckerspiegel in die Höhe, nur um ihn nach kurzer Zeit wieder steil abfallen zu lassen. Genau das erzeugt sofort wieder Hunger. Ein Teufelskreis, der nicht selten in Übergewicht endet. Früher hatte ich aufgrund dieser Verhaltensweise zugegebenermaßen schon mal ein paar Kilo zu viel. Bis ich verstanden habe, wie das zusammenhängt. Das war die Initialzündung, um mich mal näher mit Ernährung zu befassen.

In dieser Zeit habe ich viel gelernt über Zusammenspiel und Aufgabe der einzelnen Nährstoffe, die unser Körper braucht, um leistungsfähig und gesund zu sein. Deshalb ist mir auch klar, warum Nahrungsshakes ein viel länger anhaltendes Sättigungsgefühl erzeugen. Denn sie enthalten kaum oder keinen Zucker und nur hochwertige langkettige Kohlenhydrate, die der Körper langsamer verstoffwechselt und in Glukose umwandelt. Entsprechend langsam steigt der Blutzuckerspiegel im Blut an und desto länger hält er das erreichte Niveau. Erst wenn der Blutzuckerspiegel wieder absinkt, meldet sich der Hunger – und das dauert bei Mahlzeitenersatz wesentlich länger.

Was steckt drin im Mahlzeitenersatz?

Natürlich variieren Inhaltsstoffe und Provenienz der Nährstoffe je nach Produkt und Zielgruppe erheblich. Auch die Kalorienzahl fällt unterschiedlich aus – je nachdem, ob der Mahlzeitenersatz zum Abnehmen oder als Alternative für das Mittag- oder Abendessen dienen soll. Was alle gemein haben: Sie enthalten Proteine, Kohlenhydrate, Vitamine, Mineralien, essenzielle Aminosäuren und Spurenelemente in einem ausgewogenen Verhältnis. Auch das für den Organismus so wichtige Fett und Ballaststoffe sind vorhanden.

Manche Nahrungsshakes bestehen aus rein natürlichen Zutaten. Da marschieren Obst und Gemüse, Kerne, Nüsse und Samen, Proteine aus Hülsenfrüchten, Getreide und Algen und noch vieles mehr auf. So manche Liste von Inhaltsstoffen liest sich wie ein halber Vorratsschrank mit gesunden Dingen. Hinzu kommt eine ganze Palette an Vitaminen und Mineralien. Das klingt in den Ohren kundiger Menschen nach jeder Menge Gesundheit. Eine einseitige Ernährung ist da zumindest ausgeschlossen, denn es ist alles drin, was der Körper so braucht.

Mahlzeitenersatz – nicht immer ohne Zusatzstoffe

Leider ist nicht jede Trinkkost frei von Zusätzen – was die Lust am Verzehr etwas schmälert. Ebenso steht es mit den Vitaminen und Mineralien. Die sind mitunter synthetisch hergestellt. Nachgebaute Vitamine und Mineralien aus der Retorte kommen aber nicht an natürliche heran. Der Körper kann sie nicht so gut verwerten wie natürliche – das sorgt für eine geringere Bioverfügbarkeit. Oftmals ist das auch eine Kostenfrage. Wer sich für ein Bioprodukt mit 100 % natürlichen Zutaten entscheidet, muss eben deutlich mehr auf den Tisch legen. Das liegt in der Natur der Sache.

Das sagen Ernährungswissenschaftler

Ernährungswissenschaftler, die für gewöhnlich schnell etwas gegen Produkte einzuwenden haben, die eine Mahlzeit ersetzen, halten sich bei den meisten Nahrungspulver-Shakes vornehm zurück. Das mag daran liegen, dass einige Produkte in Zusammenarbeit mit Ernährungswissenschaftlern entwickelt wurden. Allerdings sind die oft angemeldeten Bedenken nicht ganz von der Hand zu weisen. Bei der Kritik geht es weniger um Zusatzstoffe oder synthetisch hergestellte Zutaten. Viel mehr bemängeln Ernährungsmediziner, dass die Zähne bei der Flüssigkost außen vor bleiben – schließlich hat uns die Evolution nicht als Breiesser designt. Deshalb sollten Kaumuskeln und Zähne Arbeit bekommen. Aber nur die wenigsten werden alle anderen Lebensmittel aus ihrem Speiseplan streichen. So gehört für mich der Biss in den Apfel auch mit Mahlzeitenersatz weiterhin zum täglichen Leben.

Und wo wir schon bei Obst sind: Ernährungsmediziner empfehlen zusätzlich den regelmäßigen Verzehr von Obst und Gemüse – denn die darin enthaltenen sekundären Pflanzenstoffe haben einen positiven Effekt auf alle Stoffwechselvorgänge. Und dass zusätzliche Ballaststoffe gut für den Verdauungstrakt sind, versteht sich von selbst.

Ist Flüssignahrung das neue Essen?

Einfacher als mit Nahrungspulver-Shakes könnte die Ernährung nicht sein. Nicht mal ein Mixer ist vonnöten – einfach in Wasser einrühren und fertig. Doch was sagt der Genussmensch in mir dazu? Klar – man kann nicht unbedingt behaupten, dass Flüssignahrung aus dem Becher Gourmets ein entzücktes Mmmhhh … abringt. Schon die Bezeichnung Mahlzeitenersatz hört sich wenig sinnlich und so gar nicht nach Genuss an. Vielleicht träfe eine Wortneuschöpfung wie „Easylunch“ besser den Kern der Sache. Denn so langweilig, wie die Bezeichnung klingt, schmecken die Nahrungspulver-Shakes wahrlich nicht.

Da ist wohl für jeden Geschmack etwas dabei – ob für Süßschnäbel, Obst-und Gemüsefans oder Anhänger würziger Kost. Ja – auch bei Mahlzeitenersatz ist die Wahl des geeigneten Nahrungspulver-Shakes Geschmackssache. Aber nicht nur der Geschmack, sondern auch die Konsistenz spielt für viele eine Rolle. Einfach mal ausprobieren, was einem am besten liegt. Manche Hersteller bieten ein Probierpaket an – so kann man sich durch mehrere Nahrungsshakes trinken, bis einem der richtige begegnet.

Manche wenden ein, dass Essen ja auch eine soziale Komponente habe. Das mag keiner bezweifeln. Gerade heute, wo Menschen in Kneipen zusammen am Tisch sitzen und mehr mit ihrem Smartphone als mit ihrem Gegenüber kommunizieren, ist ein gemeinsames Essen mit Freunden für mich wichtig. Das wird für mich persönlich auch so bleiben. Es muss ja nicht darum gehen, normale Mahlzeiten aus seinem Leben zu verbannen. Wie man die gesunde Trinkkost für sich einsetzt, bleibt schließlich jedem selbst überlassen.

Und jetzt viel Spaß beim Stöbern – denn zum Thema Mahlzeitenersatz gibt es auf dieser Seite noch viel Neues und Wissenswertes zu entdecken!