Mehrkomponentenprotein Test

Mehrkomponenten Proteinpulver – Eine wirksame Kombination

Eine ausgewogene Ernährung zeichnet sich unter anderem dadurch aus, dass dem Körper mehrere verschiedene Arten von Eiweiß zugeführt werden. Denn nicht jede einzelne Eiweißgruppe enthält allein für sich alle „protein-typischen“ Nährstoffe.

Mehrkomponenten-Proteinpulver (abgekürzt MKP) sollen als Supplement eine ausgewogene Eiweißmischung nachbilden. Wesentliche Bestandteile sind Whey- bzw. Molkenprotein sowie das Milcheiweiß Casein. Gute Mehrkomponenten-Proteinpulver führen dem Körper verschiedene Mineralstoffe, Aminosäuren sowie die für den Energietransport wichtigen Globuline zu – und zwar in einer optimal abgestimmten Menge. Sie können so eine wertvolle Unterstützung bei sportlichen Aktivitäten darstellen.

Stets optimal versorgt – vor und nach dem Training, bei Tag und bei Nacht

Whey Protein wird schnell aufgenommen und gelangt direkt ins Blut – direkt vor und nach dem Training liefert es die Energie für den effizienten Muskelaufbau. Casein braucht dagegen seine Zeit, bis es vollständig zur Verfügung steht: Die Verdauung nimmt gut sechs bis acht Stunden in Anspruch. Darum eignet es sich bestens als kontinuierlicher Energielieferant außerhalb der Trainingsphasen (insbesondere nachts), um auch in dieser Zeit den Aufbau von Muskelmasse zu unterstützen.
Durch die richtige Mischung aus „schnellem“ und „langsamem“ Eiweiß wird der Körper bestens unterstützt. Natürlich können auch einzelne Präparate separat verwendet oder sogar individuell gemischt werden. Mit einem guten Mehrkomponenten-Proteinpulver kann man sich die Mehrkosten und den Zeitaufwand aber sparen; im Grunde sollte hiermit jeder Sportler bestens bedient sein.

Augen auf vor dem Kauf eines Mehrkomponentenproteins

Mehrkomponenten-Proteinpulver ist natürlich nur dann eine wirksame Lösung, wenn die Mischung zwischen den Bestandteilen auch stimmt und zudem hochwertige Eiweiße (und nicht etwa billigeres Weizenprotein) zum Einsatz kommen. Leider sind die Inhaltsstoffe bei MKP-Präparaten nicht standardisiert, und gerade im Noname-Bereich finden sich immer wieder schwarze Schafe unter den Anbietern.
Um maximale biologische Wertigkeit zu erhalten ist es daher im Zweifelsfall sinnvoller, zur etwas teureren, aber von Testern und Kunden regelmäßig gut bewerteten Markenqualität zu greifen.

Letzte Aktualisierung am 13.11.2019 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API