Wheyprotein Test

Whey Protein – Das Beste aus der Molke

Whey ist der englische Begriff für Molke, einen Bestandteil der Milch. Molkenproteine kommen – ebenso wie die Caseine – in der Milch von Säugetieren vor, und zwar mit einem Anteil von etwa 0,6 Prozent.
Molkenproteine stellen eine ganze Gruppe von Eiweißen dar. Aus ernährungs- und sportphysiologischer Sicht sind davon die Globuline wohl am interessantesten, denn als Hauptbestandteil des Blutplasmas sind sie unter anderem für den Energietransport im Körper zuständig.
Daneben enthalten Molkenproteine auch eine große Menge an verzweigtkettigen Aminosäuren (den BCAAs), die einen Beitrag zum Muskelaufbau leisten sowie Muskelabbau und vorzeitige Muskelermüdung verhindern können.

Whey Protein als schnell verfügbare Energiequelle

Um auf eine wirkungsvolle Menge an Molkenproteinen zu kommen, greifen Sportler häufig auf Whey Proteinpulver zurück – es ist das meistverkaufte Protein-Supplement.
Der Körper nimmt Whey Protein sehr schnell auf, weshalb es auch als „schnelles Protein“ bezeichnet wird. Eiweiß und Aminosäuren gelangen innerhalb kürzester Zeit ins Blut und stehen als Energiequelle praktisch sofort zur Verfügung. Seine Wirksamkeit für den Muskelaufbau ist daher direkt vor und nach dem Training am höchsten. Sehr beliebt bei Kraftathleten sind insbesondere Post-Workout-Drinks auf Whey-Basis.

Effiziente Nahrungsergänzung mit Whey-Proteinpulver

Die sinnvolle Menge an Molkeneiweiß fürs Training hängt vom eigenen Körpergewicht sowie dem Trainingsziel ab. Der Einfachheit halber nehmen viele Athleten jeweils einen Whey Shake vor und nach dem Training zu sich.
Für optimale Ergebnisse empfiehlt es sich natürlich, die individuell nötige Menge exakt zu berechnen. Ein Zuviel an Proteinen (also mehr, als er aktuell verarbeiten kann) bringt dem Körper nichts, denn das Eiweiß wird größtenteils wieder ausgeschieden.
Wie andere Milcheiweiße auch können Molkenproteine für eine Milchallergie verantwortlich sein; darüber hinaus wirken sie auf manche Menschen schon in kleineren Mengen abführend.
In beiden Fällen empfehlen sich vegane Proteinpulver als Alternative zum Whey Protein.

Letzte Aktualisierung am 13.12.2019 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API